Rundum-Schutz

Brillenversicherung


Die Brillenversicherung bietet einen Rundum-Schutz bei Bruch, Schäden, Verlust oder Diebstahl. Eine Brillenversicherung bietet hier Schutz vor unerwünschten Kosten.


BERATUNG ANFRAGEN

BRILLENVERSICHERUNG - SINNVOLL ODER NICHT?

Ist aber eine Brillenversicherung oder Brillenzusatzversicherung auch für alle Brillenträger nötig oder zumindest sinnvoll? Das ist gar nicht so einfach zu sagen. Um die Sinnhaftigkeit für den Einzelnen festzustellen, sollte man sich zunächst überlegen, wie häufig eine neue Brille angeschafft werden muss. Ändert sich die Glasstärke oft, zum Beispiel bei einer zunehmenden Kurzsichtigkeit (Myopie)? Wird die Brille stark beansprucht, etwa bei der Arbeit oder beim Sport? Um was für eine Brillenart handelt es sich? Um eine einfache Fernbrille mit einer mittelpreisigen Fassung und entspiegelten Gläsern? Um eine teure Gleitsichtbrille mit Komfortgläsern mit Härtung, Lotuseffekt und allen Extras, die den Komfort steigern? Die Unterschiede können da pro Brille leicht mehr als 1.000 Euro betragen.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Brillen nur noch in einem sehr begrenzten Maße. Die Leistungen variieren je nach Anbieter. Erwachsene müssen sämtliche Kosten für Brille und Kontaktlinsen in aller Regel selbst tragen. Nur mit einer privaten ergänzenden Krankenversicherung bleiben sie nicht auf den Kosten sitzen.

Die gesetzliche Krankenversicherung hat ihre Leistungen im Bereich der Sehhilfen in den letzten Jahren enorm zurückgeschraubt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, indem sie einen Festbetrag für die Gläser zuzahlen.

Eine Brillenversicherung kann die entstandene Versicherungslücke schließen und die Kosten in Teilen oder sogar komplett übernehmen. Gesetzlich Versicherte haben bei den privaten Zusatzversicherungen für Brillen eine große Auswahl am Markt. Brillenversicherungen werden entweder als reine Brillenversicherung angeboten oder aber – und dies ist häufiger der Fall - im Paket mit anderen Versicherungen, wie zum Beispiel mit Leistungen beim Heilpraktiker, Vorsorgeuntersuchungen, Zahnzusatzversicherungen oder einer Auslandsreisekrankenversicherung. Ob sich die Brillenversicherung wirklich lohnt, hängt von den individuellen Wünschen des Versicherten, der Beitragshöhe und den vereinbarten Vertragskonditionen ab.


KOSTEN EINER BRILLENVERSICHERUNG

Pauschale Aussagen über die Kosten einer Brillenversicherung kann man nicht machen, zu sehr differenzieren die Tarife, die Leistungen und Ausgestaltungen der Versicherungsbedingungen. Die meisten bekannten Versicherer bieten Zusatzversicherungen für Brillen an. Wieviel man für eine Brillen-Police zahlt, ist sehr unterschiedlich - genau wie die dafür gebotene Leistung. So kann man Zusatzversicherungen für Heilpraktiker und Brille bereits für weniger als 10 Euro pro Monat bekommen, aber auch für fast 30 Euro im Monat.

Es gibt Brillenversicherungen, die bieten für etwa 5 Euro Monatsprämie eine Leistung von 100 % des Rechnungsbetrags allerdings nur bis maximal 100 Euro alle zwei Jahre an. Dabei zahlen Sie also 5 Euro x 24 Monate gleich 120 Euro für zwei Jahre.


BRILLENVERSICHERUNG - WORAUF SOLLTE MAN ACHTEN?

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung ist alles ganz einfach, deren Leistungen sind bei jeder Kasse bundesweit gleich. Das ist bei Brillenversicherungen keinesfalls so. Bei der Wahl des für Sie passenden Tarifs sollten Sie genau überlegen, was Ihnen wichtig ist und wo, Ihr persönliches Brillen betreffendes Risiko liegt.

Augenoptiker bieten auch Brillenversicherungen jeweils beim Kauf einer Neubrille zu einem sehr günstigen Jahresbetrag (meist etwa einem Monatsbeitrag bei einer klassischen Brillenversicherung entsprechend!) an, der Ihre neue Brille von einem bis zu zwei Jahren versichert oder bis zum ersten Schadensfall. Die Leistungen liegen oft zwischen 50 und 65 % der Brillenkosten. Bei dieser Versicherungsform ist tatsächliche diese spezielle, eben gekaufte Brille versichert – nichts sonst.

SEHEN & HÖREN (INKLUSIVE VORSORGE)

  • Vorsorgeuntersuchungen: Zur Früherkennung von Krankheiten bis zu 500 Euro jährlich
  • Impfungen und Malariaprophylaxe: Für Inland- und Reiseschutzimpfungen – bis zu 300 Euro in zwei Kalenderjahren
  • Brillen und Kontaktlinsen: 80% Erstattung – bis zu 400 Euro in zwei Kalenderjahren
  • Refraktive Chirurgien: Bis zu 1.500 Euro während der Vertragslaufzeit (im ersten Jahr höchstens 200 Euro, in den ersten beiden Jahren zusammen höchstens 500 Euro.)
  • Hörhilfen: 80% Erstattung bis zu 800 Euro in fünf Kalenderjahren

Für den Tarif gelten keine Wartezeiten. Keine ständigen Beitragssprünge. Diese Information ersetzt keine Beratung . Bitte fordern Sie jetzt den unverbindlichen Anruf durch unser Expertenteam an.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

1Wie sinnvoll ist eine Brillenversicherung?
Leistungen einer Brillenversicherung: Bruch, Verlust, neue Brille. Sollten Sie Ihre Brille verlieren, geht sie zu Bruch und muss zur Reparatur oder kommt es sogar zu einem Diebstahl Ihrer Brille, dann erstattet Ihnen Ihre Brillenversicherung die entstandenen Kosten.
2Sollte man eine Brillenversicherung abschließen?
Wer als Erwachsener eine neue Brille braucht und nur gesetzlich versichert ist, der muss die Kosten meist selbst tragen. Eine Brillenversicherung bietet hier Schutz vor unerwünschten Kosten. Die meisten Versicherer bezuschussen alle zwei bis drei Jahre den Neukauf einer Brille – je nach Tarif mit bis zu 100 Prozent.
3Was deckt eine Brillenversicherung ab?
Die Brillenversicherung deckt Schäden an der Brille ab, übernimmt Kosten bei der Neubeschaffung, bei Diebstahl und bietet Zusatzleistungen, wie zum Beispiel die Kostenübernahme durch Behandlungen am Auge an.
4Wie lange gilt eine Brillenversicherung?
Wie lang besteht Versicherungsschutz bei der Apollo Brillenversicherung? Versicherungsschutz erhalten Versicherte für die Dauer von 24 Monaten. Danach erlischt der Versicherungsschutz automatisch und eine neue Police muss bei Bedarf abgeschlossen werden.
5Wird die Brille von der Krankenkasse bezahlt?
Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für Sehhilfen (Brillengläser oder Kontaktlinsen) nur maximal bis zur Höhe der jeweils geltenden Festbeträge. ... Die Festbeträge liegen für Brillengläser zwischen 10 und 114 Euro, für Kontaktlinsen zwischen 91 und 144 Euro.
6Wer bietet eine Brillenversicherung an?
Heute bieten neben den privaten Versicherern auch die gesetzlichen Krankenkassen Brillenversicherungen an. Um diesen Service gewährleisten zu können, kooperieren die gesetzlichen Versicherer mit privaten Versicherungsunternehmen und bieten deren Brillenversicherungen an.
7Was kostet eine Brillenversicherung für Kinder?
Brillenversicherungen für Kinder sind bereits ab einen günstigen Monatsbeitrag von 7 € erhältlich. Eine leistungsstarke Kinder Brillenversicherung kostet im Durchschnitt zwischen 7 € - 16 € im Monat. Damit sichern Sie Ihrem Kind regelmäßig eine hochwertige und robuste Brille, die nicht bei jeden Sturz zu Bruch geht.
8Kann man Kontaktlinsen versichern?
Eher bekannt unter der Bezeichnung Brillenversicherung kann man eine Sehhilfen Zusatzversicherung aber auch Kontaktlinsenversicherung nennen. Gute Tarife erstatten bis zu 300 Euro für Kontaktlinsen oder andere Sehhilfen.

Suchen Sie eine gute Brillenversicherung?

Erhalten Sie jetzt exklusive Beratung und Angebote